Hallo Lieber Besucher/ Liebe Besucherin

Mein Name ist Jana Zaugg, ich bin eine 26 jährige Kunststudentin aus der Schweiz. Auf dieser Seite findest du mein Abschlussprojekt für den Master in Kunst & Vermittlung an der HSLU Design & Kunst. Die Arbeit trägt  den Titel „Tierische Menschen und Menschliche Tiere“.

Mein Masterprojekt hat die Gestalt eines Künstlerbuches und kann unter „Menschen und Tiere“ gefunden werden. In ihm erzähle ich von der Beziehung zwischen Mensch und Tier, und von der Welt, die wir miteinander teilen. Text und Bild werden dabei eng verknüpft. Themen meiner Texte sind persönliche Erinnerungen und die Frage, warum Mensch- Tier Verbindungen so faszinierend sind. Ich schreibe von der Liebe für und vom Leiden der Geschöpfe, die irgendwo zwischen Mensch und Objekt eingeordnet werden; davon, was Hybride und Chimären mit all dem zu tun haben, von der Herausforderung, als sterbliche Wesen in einer sterblichen Welt zu leben. Letztendlich komme ich zu der Frage, was es bedeutet, menschlich zu sein. Es geht darum, wie es möglich ist, ohne Unschuld miteinander zu leben und zu sterben, und somit auch um einen realistischen Umgang mit ethischen Fragen. Die Bilder, die ich dazu zeichne, zeigen melancholische Aquarelle, leere Denkräumen, Symbole menschlich-tierischen Verbindungen und Gegensätze, Chimären und Chthonische. 

Die übrigen Rubriken:

-Kindheitserinnerungen

-Von der Erfahrung zur künstlerischen Auseinandersetzung

-Zwischen Vermenschlichung und Objektifizierung

-Affen im Zoo – Sehnsüchte, Projektionen und Realitäten

und 

-In einer sterblichen Welt sterblich sein 

tragen die Namen, der Unterkapitel in meinem Künstlerbuch und geben einen kurzen prägnanten visuellen Eindruck der Themen, die ich im Buch vertieft behandle.

Diese Arbeit 
wurde im Rahmen der Ausstellung Kunst.Macht.Schule des Master Kunst Luzern 2020 realisiert.